Warum sind unsere Aligator-Telefone außergewöhnlich?

In unserem Leben gibt es immer mehr Situationen, die man sich ohne Mobiltelefon nicht mehr vorstellen kann. Wir arbeiten mit dem Gerät, spielen damit und kommunizieren mit Freunden und Familie. Manchmal hilft uns unser Telefon bei der Lösung von Problemen. Zum Beispiel, wenn wir allein in der Nacht mit dem Wagen liegenbleiben. Häufig ist das tägliche Leben ohne Mobiltelefon kaum noch vorstellbar. Mit einer Ausnahme: Ältere Menschen werden mit den vielen Funktionen sogar bei einfachsten Telefonen überfordert.

Ein großes Problem stellen viele kleine Elemente in der Anzeige, ein nicht kontrastreiches Display und nicht zuletzt die kleinen Zahlen und Buchstaben dar. Die Marktbeobachtung zeigt uns, dass die meisten Senioren ihr Mobiltelefon zu dem ihnen bekannten Zweck verwenden wollen, nämlich zuverlässig zu telefonieren, ohne versehentliche eine Verbindung mit Internet oder anderen kostenpflichtigen Diensten zu aktivieren.

Um den Senioren den Einstieg ins mobile Telefonieren zu erleichtern, entwickelten wir spezielle Mobiltelefone ALIGATOR, die besonders benutzerfreundlich und dabei optisch attraktiv sind. Wir gingen davon aus, dass ein Mobiltelefon für Senioren zugleich ein Freund, persönlicher Assistent und Helfer in Not sein muss. Es sollte eine robuste Konstruktion aufweisen und einen Fall auf den Boden überstehen können. Darüber hinaus sind große Tasten für eine optimale Bedienung sowie große Ziffern auf einem gut ablesbaren Display unabdingbar. Die Aktivierung der Tastatursperre und Lautstärkeregelung sollten möglichst einfach sein. Wichtige Features, die nicht fehlen dürfen, sind SOS-Taste und Kurzwahl für einfache Anrufe. All dies muss leicht verständlich und intuitiv bedienbar sein.

Der Marke ALIGATOR ist es gelungen, diese Anforderungen gleich mit dem ersten Modell A300 zu erfüllen. Es wurde zum Bestseller. Nichtsdestotrotz entwickeln wir unser Portfolio ständig weiter und bieten nun Mobiltelefone für jeden Geschmack und Bedarf an: Von der einfachsten bis zur "multimedialen" Ausstattung.